FANDOM


FuchsX2

Fuchs

Biografie

Fuchs ihr richtiger Name ist Jeanine Renard und wurde im Jahr 1966 als Tochter von Halcyon und Anastasia Renard geboren. Mit Anastasias geheimen wahrer Identität als Titania, ist sie zur hälfte ein Kind Oberons (lange Zeit ohne er ihr wissen). Schon bald lies sie sich amtlich in Fuchs umbenennen (Renard ist das französische Wort für Fuchs).

Im Gegensatz zu ihrem Vater, kümmerte sie strenge moralische Prinzipien wie Integrität und Verantwortung nicht, sonder bevorzugte ein aufregenderes und intriganteres Leben.

Als sie Xanatos kennen lernte verliebten sie sich ineinander. Später trat sie dem Pack bei, als es Xanatos gründete und wurde ihr Anführer. (Sie war außerdem das einzige Mitglied der Truppe, das wusste, dass Xanatos dahintersteckte).

FuchsX5

Fuchs als Pack mitglied

Als das Pack zum ersten mal von den Gargoyles erfuhren und sie sich entschieden, sie zu jagen. Lexington traf sich mit Fuchs, dem sie versprach sich mit Goliath zu treffen.

Sie und der Rest des Packs nutzen dann die Gelegenheit und griffen die Gargoyles an, unterlagen aber nach einem langem und hartem Kampf. In einem Akt der Verzweiflung, nahm Fuchs eine Frau als Geisel, was dazu führte, dass sie und Wolf gefangengenommen und ins Gefängnis nach Riker's Island geschickt wurden.

Im Gefängnis blieb sie weiterhin im Kontakt mit Xanatos und half ihm dabei die Intrige zu spinnen um Derek Maza in seinen Dienst zu bekommen, indem sie Schakal und Hyäne auftrug Xanatos umzubringen (was ihnen nicht gelang).

Kurz darauf schickte Xanatos Coyote 1.0 und Dingo los um dem restlichem Pack bei der Flucht aus dem Gefängnis zu helfen. Fuchs jedoch lehnte es ab auszubrechen, sondern wollte ihre Strafe absetzen und rettete sogar eine Wächterin vor Hyäne. Der Bewährungsausschuss für das Gefängnis gewährte ihr wegen ihrem "beispielhaftem Verhalten" eine frühere Haftentlassung. In der Tat hatte Xanatos und Fuchs den Ausbruch des Packs geplant, um genau das sicherzustellen. Nachdem sie das Gefängnis verlassen hatte, zog sie zu Xanatos in das Eyrie Building ein. Kurz darauf machte er ihr einen Heiratsantrag, den sie bejahte.

Werfuchs

Die Transformierte Fuchs als Werfuchs

Das Verlobungsgeschenk von Xanatos an Fuchs war das Auge von Odin, welches sie in eine Art Werfuchs verwandelte, der New York bei Nacht heimsuchte und gleichzeitig ihre Lebensenergie aussaugte. Xanatos und Goliath schafften es in einer kurzzeitigen Allianz sie zu retten. Der Zwischenfall zeigte jedoch auch ihre wahre Natur.

Bald darauf heirateten sie. Nach der Hochzeit, bestach Fuchs Vogel, einem engem Mitarbeiter ihres Vaters, das Luftschiff Festung II zu sabotieren. Sie wollte ihren Vater Halcyon Renard zu ruinieren und dabei seine Firma Cyberbiotics für sich sicherzustellen (sie hätte ihn auch einfach bitten können und er hätte es überlassen, aber sie fand, dass es so viel mehr Spaß machte). Ihr Plan wurde jedoch von Goliath durchkreuzt, was sie nicht weiter störte. Vielleicht deswegen, weil sie zu der Zeit auch erfuhr, dass sie schwanger war.

Wenig später danach wertete sie und Xanatos das Pack zu ihrem Vergnügen auf, um mit den Gargoyles zu spielen.

Einige Monate später ging Fuchs nach Australien um mit ihrer Mutter, als wissenschaftliche Beraterin, die Matrix zu erschaffen. Als die Matrix außer Kontrolle geriet erhielt sie Hilfe von Goliath und Dingo um sie zu stoppen.

Fuchs reiste danach wieder nach New York, wo sie dann ihren Sohn Alexander gebar. Zu diesem Zeitpunkt offenbarte sich dann ihre Mutter Anastasia als die mächtige Titania und entschied, dass Alex mit nach Avalon gebracht müsse, damit er dort seine magischen Künste trainieren kann. Titania war so enttäuscht von ihrer Tochter, die nie ein Anzeichen von magischem Geschick von sich gegeben hatte, und wollte nicht, dass ihr Enkel zu dem selben Schicksal verurteilt wird.

Die Gargoyles, Xanatos, Renard und Puck schlossen sich zusammen um Oberon davon abzuhalten, den Willen von Titania zu folgen und Alexander zu entführen, aber sie versagten. Als Oberon dann schließlich vor der Wiege stand und nach dem Kind greifen wollte, erwachten die magischen Kräfte, die schon lange in Fuchs schlummerten, und entluden sich in einem Blitz, den auf Oberon einschlug. Goliath nutzte ihre Tat um Titania zu überreden, dass Alexander doch in der Menschenwelt bleiben darf. Fuchs war immer noch wütend auf ihre Mutter, die ihr Kind entführen wollte, auch wenn es am Ende gut ausging. Daraufhin deutete Titania an, dass das herauslocken der magischen Kräfte in Fuchs, ihr wahres Motiv war. Dann flüsterte sie Fuchs etwas in ihr Ohr, und verschwand mit Oberon.

FuchsX3

Fuchs versucht ihr sohn von der entführung zu schützen

FuchsX4

Fuchs löst zum ersten mal ihr Zauberkraft

Nachdem die Gargoyles wieder in Burg Wyvern einzogen, bemühte sich Fuchs darum wieder ihr angeschlagenes Verhältnis mit Lexington zu bereinigen, der immer noch wütend war, weil sie ihn bei ihrem ersten Treffen anlog und benutzte. Lexington lenkte schließlich wegen Alexander ein, zu dem auch er eine Verbindung aufgebaut hatte.

Beschreibung

Das auffälligste Erkennungsmerkmal an Fuchs ,neben ihrem rotem Haar,ist ein blaues Tattoo an ihrem rechten Auge, dass die Form eines Fuchskopfes hat. Sie hatte das Tattoo sogar in ihrer Werfuchsform.

Neben dem dass sie eine unbeirrbare und schlaue Figur ist (und damit eine gleichwertige Frau für Xanatos), ist Fuchs auch eine sehr belesene Frau. (Sie liebt den Schreibstil von Jean-Paul Sartre, aber hält Nietzsche für zu "männlich" für ihren Geschmack und Kafka erinnert sie zu sehr an die Kackerlacken die Hyäne so gerne im Gefängnis mit Gummibänder beschießt).

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.